Klasse 9 im Schülerlabor

Am Montag, den 2. November 2020 war für die Klasse 9 kein ganz normaler Schultag.
Wir trafen uns um 8:20 Uhr auf dem Campus der Ruhr-Universität Bochum (RUB), um das Alfried-Krupp-Schülerlabor zu besuchen. Dessen naturwissenschaftlich-technischer Bereich, der 2004 gegründet wurde, befindet sich im Gebäude NB. Insgesamt zwanzig Fakultäten sind am Alfried-Krupp-Schülerlabor beteiligt, das auch über einen geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich verfügt.

Bei unserem Labor-Tag wollten wir herausfinden, woraus Tinte besteht, warum ein Tintenkiller die Tinte verschwinden lässt und warum das nicht bei roter Tinte funktioniert.
Als erstes bekamen wir eine Sicherheitseinweisung, danach zogen wir Kittel und Schutzbrillen an. Endlich konnte experimentiert werden.
Wir destillierten Tinte, um zu schauen, ob sie Wasser enthält. Nach einer Pause ging es weiter mit dem Experimentieren, es puffte und schäumte. Mit dem Bunsenbrenner schauten wir uns verschiedene Flammenfärbungen an, denn auf diese Weise kann man beispielsweise feststellen, ob Natrium in Tintenkillern enthalten ist.
Um 13:30 Uhr war dieser Superschultag leider schon zu Ende, aber unsere Ergebnisse werden wir noch auswerten.

Elias Bala

  Nach oben