Dazwischengedanken

von Toni, Klasse 7, in der Freiarbeit enstanden.

Menschen

Menschen – wir alle sind Menschen. Man hört es zwar in jedem zweiten Text, aber es stimmt. Es gibt große, kleine, dicke und dünne Menschen. Aber ist das schlimm? Haben wir ein Problem damit, dass wir Menschen vielfältig sind? Und wenn ja, warum? Ich meine, ist das nicht etwas Wunderschönes, die Vielfalt? Ich finde schon. Ich glaube aber auch, dass sich viele selber fertig machen, weil sie nicht „perfekt“ sind. Dann frage ich mich allerdings, wer dieses Schönheitsideal „perfekt“ erstellt hat, weil es dieses eigentlich gar nicht gibt. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und vor allem kann jeder für sich selbst entscheiden, was er aus seinem Leben machen möchte. Sei es, seinen ganzen Körper zu tätowieren, sich eine Glatze zu rasieren und wenn es ein Kartoffelsack ist, den man anhat. Dann ist das ok! Das müssen wir einfach akzeptieren und wenn wir das gemacht haben, gehen wir damit einen großen Schritt in eine bessere Gesellschaft.

Antonia Dittmar

20
Dazwischengedanken