Elternarbeit

Ein wesentlicher Baustein der FSB ist die Elternarbeit.

Wir verstehen Elternarbeit als eine gemeinschaftliche Aufgabe, die möglichst gleichmäßig von vielen Schultern getragen werden soll.

Durch Elternarbeit wollen wir zum einen sicherstellen, dass alle Familien einen persönlichen Bezug zur FSB bekommen können, weil sie sich selbst beteiligen (bei Festen, im Garten etc.).

Zum anderen ist die Elternarbeit unverzichtbar bei der Organisation und Umsetzung vieler Angebote und Aktivitäten der FSB.

Im Schulvertrag verpflichtet sich deshalb jedes Elternhaus pro Schuljahr mindestens 20 Stunden Elternarbeit zu leisten. Dies ist unabhängig von der Anzahl der Kinder, die die Schule besuchen.

Kann oder möchte ein Elternhaus diese Arbeitsleistung in einem Schuljahr nicht erbringen, so ist es alternativ möglich, dies auszugleichen durch eine finanzielle Zuwendung an die Schule in Höhe von 10€ je Stunde (200€ für ein Schuljahr).

Natürlich sind auch Mischformen möglich, z.B. 10 geleistete Stunden und 100€ Zuwendung.

Die Schulgemeinschaft verzichtet bewusst auf eine Kontrolle der geleisteten Elternarbeit und setzt stattdessen ausdrücklich auf die verantwortliche Selbsteinschätzung jedes Elternhauses.

Die verschiedenen Bereiche der Elternarbeit werden organisiert durch die Elternarbeitskoordinatoren, die zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres von den Elternschaften der Klassen gewählt werden.

Ihr findet auch regelmäßig Aufrufe zur Unterstützung bei einmaligen Veranstaltungen oder Projekten im wöchentlichen Newsletter sowie hier auf unserer Webseite.

Bei allen Fragen rund um die Elternarbeit steht Euch der Elternrat immer gern mit Rat&Tat zur Seite.